Am Traisental-Radweg, © schwarz-koenig.at

10 Dinge, die Sie bei Ihrer Traisental-Radweg Tour nicht verpassen sollten

10 Zutaten für eine perfekten Radurlaub in Niederösterreich

Ahrenberger Eichberger Kellergasse, © weinfranz.at

Radlerpause in der Kellergasse

„Schau rein und huck di zuwa“, so lautet das Motto bei den Heurigen im Traisental. In der Ahrenberger Kellergasse, einer der längsten Kellergassen des Landes, ist sogar ganzjährig „ausg’steckt“. So lernt man bei einer wohlverdienten Radlerjause Land und Leute kennen.

Weiterlesen
„Platteln“ bei den Steinwehren, © weinfranz.at

„Platteln“ bei den Steinwehren

Nichts ist entspannender, als im klaren Flusswasser nach dem ideal-flachen „Plattelstein“ zu suchen und dann den perfekten Winkel und Drall zu finden, um ihn übers Wasser hopsen zu lassen. Zwischen Herzogenburg und Traismauer warten einige Steinwehre, die sich dazu perfekt eignen.

Weiterlesen
Chillen am See, © weinfranz.at

Chillen am See

Unweit von St. Pölten sind Ratzersdorfer See und die Viehofner Seen Alternativen zum Freibad. Mit Freunden beim Konzert abtanzen, tags darauf mit Caipirinha oder dem Lieblingsbuch im Liegestuhl entspannen und übermorgen die Liebste im Holzkahn in den Sonnenuntergang rudern. Einen kulinarisch überzeugenden Picknickkorb gibt es wie ein Boot bei der Seedose.

Weiterlesen
„Sex on the Beach“ in Moti’s Strandbar Salettl, © weinfranz.at

„Sex on the Beach“ in Moti’s Strandbar Salettl

Der gleichnamige Cocktail schmeckt besonders herrlich, wenn man das Glück hat, einen Platz an der lauschigen Ufersteinterrasse zu ergattern. Von hier hat man die beste Sicht auf die „Kurz-Bruck’n“, von der Kinder und Jugendliche mutig und unermüdlich in die Traisen springen.

Weiterlesen
Pizza und Eis bei Erna, © pixabay.com

Pizza und Eis bei Erna

Das Rasthaus Fritz bei St. Aegyd ist ein Geheimtipp. Familie Fritz kümmert sich liebevoll um müde und hungrige Radler. Franz kennt jede Kurve des Radwegs und Erna serviert gesundheitsbewussten Gästen Radler-Salat, genussbewusste hausgemachte Pizza und selbst gemachtes Eis.

Weiterlesen
Abzweigen zum Tunnelradeln, © weinfranz.at

Abzweigen zum Tunnelradeln

Lustig, besonders für Kinder, ist ein Abstecher auf den Türnitzer Radweg. Der Radweg führt ohne Autoverkehr von Freiland nach Türnitz entlang der alten Bahntrasse durch drei Tunnel. Der längste, der Dickenauer Tunnel, ist 155 Meter lang. Zur Belohnung für die müden Kinderwadeln wartet am Ende der Radelstrecke dann die Allwetterrodelbahn Eibl-Jet.

Weiterlesen
Den schwarzen Altar bewundern, © weinfranz.at

Den schwarzen Altar bewundern

Wer die Lilienfelder Stiftskirche betritt, kann ganz schön ins Staunen kommen. Denn seine hohen, pechschwarzen Säulen, leuchtend golden verziert, machen den Hochaltar von 1746 zu einem imposanten Hingucker. Das tiefschwarze Kalkgestein wurde im 18. Jahrhundert in der Schildbachrotte bei Türnitz abgebaut. Schwarzsehen und staunen.

Weiterlesen
Dem Tiger in die Augen sehen, © weinfranz.at

Dem Tiger in die Augen sehen

In Kernhof sieht man Weiß. Im Weißen Zoo hat man die Chance, den weißen Tigern und Schneeleoparden so nahezukommen wie sonst nirgends. Neben den Star-Katzen lernt man hier auch Jaguarundi, Nebelparder und Servale kennen. Wem das zu viel Cat-Content ist, der besucht das seit elf Jahren stattfindende Kameltheater.

Weiterlesen
Am Hubertussee die Kaiserwuchtl bestellen, © weinfranz.at

Am Hubertussee die Kaiserwuchtl bestellen

Seit über dreißig Jahren schupft Brigitte Reininger, die „Wuchtlwirtin“ in der Walstern, das nach ihr benannte Ausflugslokal. Die Wuchtln bäckt allerdings ihre Mutter, die „Oma“, und am besten schmecken sie ofenwarm in der Gaststube des alten Holzhauses. Unbedingt die kaiserliche Variante bestellen: mit Schokolade und Eierlikör.

Weiterlesen
Seele und Füße baumeln lassen am Erlaufsee, © weinfranz.at

Seele und Füße baumeln lassen am Erlaufsee

Wem die 21 Grad Wasserhöchsttemperaturkeine kalten Schauder über den Rücken jagen, dem sei ein Bad in dem kristallklaren Bergsee wärmstens empfohlen. Alle anderen hängen vorsichtig zuerst eine und dann alle Zehen ins kühle Nass oder fahren Tretboot. Hinterherempfiehlt sich eine Fahrt zum Hauptplatz von Mariazell, wo es sich entspannt flanieren und Eis oder Kuchen essen lässt.

Weiterlesen